So, 16. Dezember 2018

Spuk im Eigenheim?

23.07.2018 06:00

Harry, Meghan und das Schlossgespenst

Was hat sich die Queen dabei nur gedacht? Ihrem Lieblingsenkel Harry schenkte Elizabeth II. zur Vermählung mit seiner Meghan ein Cottage aus ihrem royalen Privatbesitz in Sandringham - samt Hausgeist „Eddy“.

Idyllisch sieht es aus, York Cottage, auf dem privaten Anwesen von Queen Elizabeth II. gelegen. Doch der Schein trügt, wenn man Gerüchten Glauben schenkt. Denn das großzügige Hochzeitsgeschenk der Königin ist als Geisterhaus verschrien. Hartnäckig hält sich das Gerücht, dass es im Cottage spuken soll. Vielleicht auch ein Grund, wieso seit 1963 niemand mehr hier wohnt bzw. wohnen möchte. Bis jetzt wurde das Anwesen nur zu Verwaltungszwecken genützt. Denn ein unerwünschter Hausgast - oder besser Hausgeist - soll hier sein Unwesen treiben.

Hausgeist „Eddy“ soll in York Cottage umgehen
Wer war nun aber dieser Albert Victor, von seiner Familie liebevoll „Eddy“ genannt? 1864 als Sohn von König Edward VII. und somit als Thronfolger geboren, war er ein kränklicher, als zurückgeblieben beschriebener Bub. In der Schule kam er nicht mit und zeigte nur langsame Fortschritte. Abseits seiner schulischen Nicht-Leistungen war er allerdings kein Kind von Traurigkeit: Auf dem College interessierte er sich mehr für Freizeitbeschäftigungen wie Polo - und diverse Vergnügungen mit Frauen wie auch Männern. Bordellbesuche waren keine Ausnahme, eher die Regel, auch Alkohol und Drogen war er nicht abgeneigt. Ab 1890 machte sich diese Lebensweise dann gesundheitlich bemerkbar. Nach einer Grippe mit Lungenentzündung starb er 1892 mit nur 28 Jahren in Sandringham - vermutliche Todesursache war aber nicht die Grippe sondern Syphilis.

Und seit diesem tragischen irdischen Ende kann er sich anscheinend nicht von seinem Haus trennen. Nach Eddys Tod lebte sein Bruder George samt Frau und den sechs Kindern hier, doch wohl fühlten sie sich nicht: Sie hätten stets eine „dunkle Aura“ verspürt und allerhand Geisteraktivitäten beobachtet. Und sogar Queen Victoria, die das Gelände von Sandringham erworben hatte, konnte dem Cottage nichts abgewinnen: Sie hasste es, weil sie es „unglückselig und traurig“ fand, die kleinen Zimmer und Korridore erinnerten sie an einen Kaninchenbau - und das alles schon bevor Eddy sich dort für die Ewigkeit eingerichtet hatte.

Ziehen Meghan und Harry im York Cottage ein?
Bevor Harry und Meghan allerdings ihr Liebesnest beziehen könnten, müsste noch einiges renoviert werden. Ob sich die beiden aus Furcht vor dem ungebetenen Hausgeist in der Nähe von Great Tew in Oxfordshire ein anderes Anwesen gekauft haben? Möglicherweise. Und so wird „Eddy“ auch in naher Zukunft das Cottage ganz für sich alleine haben ...

Elisabeth Salvador, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Vinicius Junior
Wechselverbot! Real plant mit „Brasilien-Juwel“
Fußball International
Grazer Erfolgslauf
„Macht mich stolz“ - Sturm mit Lächeln in Urlaub
Fußball National
Million für Innovation
Kurz: Engagement für „Chancenkontinent“ Afrika
Österreich
Zustimmung bei Wählern
SPÖ fordert Abschaffung von Steuer auf Mieten
Politik
Nach Weihnachtsfeier
Betrunkener randaliert, wälzt sich nackt im Schnee
Oberösterreich
Reaktionen nach Sturz
Die Ski-Welt leidet mit verunglücktem Gisin
Wintersport

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.