Mo, 15. Oktober 2018

Einrichtung zerstört

17.07.2018 13:12

Vandalen verwüsteten altes Thermalbad in Villach

Eine Spur der Verwüstung zogen Unbekannte quer durch ein leerstehendes Gebäude eines ehemaligen Thermalbades im Bezirk Villach. In der Therme zerschlugen sie nicht nur sämtliche Glasvitrinen, Fenster und Spiegel, sondern zerstörten auch die gesamte Möblierung der Anlage.

„Die unbekannten Täter schlugen im Zeitraum zwischen dem 4. Juni und dem 17. Juli 2018 eine Fensterscheibe zu einem leerstehenden Gebäude eines ehemaligen Thermalbades in Villach ein und gelangten so in das Innere des Gebäudes“, so ein Polizist: „Dort wurden von den Kriminellen im ehemaligen Kassenbereich, im Hallenbad, bei den Umkleidekabinen, im Stiegenhaus sowie im integrierten Restaurant sämtliche Glasvitrinen, Fenster und Spiegel eingeschlagen und zerstört. Eine Unzahl an aufgestellten Möbeln wurde beschädigt und umgeworfen sowie die gesamten Räumlichkeiten stark verwüstet.“

Die Schadenshöhe ist derzeit noch nicht bekannt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.