Do, 13. Dezember 2018

Teilweise geständig

17.07.2018 12:38

Raub & Körperverletzung: Burschen vor Gericht

Vier junge Männer haben sich am Dienstag am Landesgericht Klagenfurt wegen einer Reihe von Verbrechen verantworten müssen: Schwere Körperverletzung, schweren Raub, gewerbsmäßigen Einbruch und einen Verstoß gegen das Waffengesetz wirft ihnen die Anklage vor. Die vorbestraften Burschen - einer von ihnen ist minderjährig - bekannten sich zu einem Teil der Vorwürfe schuldig.

Die Vorfälle, die den vier Angeklagten zur Last gelegt werden, hatten sich im Oktober 2017 ereignet. Etwa die Körperverletzung: Ein Mann, der einem der Burschen Geld schuldete, wurde in eine Wohnung gelockt, dort mit einem Messer bedroht, mit einem Gürtel geschlagen, getreten, verletzt, gequält und gedemütigt. Die Szenen wurden gefilmt und via Snapchat versendet. Dazu bekannten sich die Angeklagten schuldig. Allerdings wollte keiner von ihnen der Initiator dieser Tat gewesen sein, auch wollte keiner gewusst haben, wer die Idee dazu hatte. Ob der Mann, dem das Opfer Geld geschuldet habe, den Auftrag dazu gegeben habe und dieser auch der Anführer sei, fragte der Vorsitzende des Schöffensenats, Richter Michael Schofnegger, einen der Angeklagten. „Nein“, antwortete dieser. „Haben Sie Angst gehabt vor ihm?“, wollte der Richter weiters wissen. Auch das verneinte der Bursche.

Eine weitere Tat, den Raub, gaben die Angeklagten nicht zu. Laut Staatsanwältin Doris Kügler sollen sie in die Wohnung eines Mannes in Klagenfurt eingedrungen sein, um ihm Ecstasy abzunehmen. Sie sollen die Wohnung durchsucht, andere Tabletten, einen Fernsehapparat, drei Handys und 90 Euro Bargeld mitgenommen und zuvor den Mann mit einem Messer bedroht, geschlagen und verletzt haben. Darüber hinaus sollen sie unter anderem in ein Kaffeehaus, eine Tankstelle und eine Tierhandlung eingebrochen sein. Zu diesen Vorwürfen zeigten sich die Angeklagten wiederum geständig.

Der junge Mann, der der Anführer gewesen sein soll und wegen schwerer Raubüberfälle in Wien bereits vorbestraft ist, stellte sich in der Einvernahme keineswegs als Hauptverantwortlicher hin. Die Einbrüche seien nicht seine Idee gewesen, meinte er. In der Zeit, als der Raub passierte, sei er bei seiner Freundin gewesen. Und die Initiative zur via Snapchat verschickten Körperverletzung sei ebenfalls nicht von ihm ausgegangen und tue ihm leid, meinte er. „Mir ist unangenehm, darüber zu reden“, sagt er nur, als Richter und Staatsanwältin die Wahrheit über die Vorgänge wissen wollten. Der Misshandelte habe ihm Geld geschuldet.

Bei der Einvernahme des minderjährigen Angeklagten wurde auf Antrag der Verteidigung die Öffentlichkeit ausgeschlossen. Die Hauptverhandlung wurde mit Zeugeneinvernahmen fortgesetzt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Europa League
LIVE: Red Bull Salzburg zu Gast im Celtic Park
Fußball International
Rangers bezwungen
Europa-League-Hammer! Auch Rapid in der K.o.-Phase
Fußball International
Kuriose Insolvenz
Niederösterreichische Moschee in Konkurs
Österreich
Europa League
Rapid gegen Rangers: Fan-Randale vor dem Stadion
Fußball International
Infantino-Plan
WM 2022: Spiele auch in Katars Nachbarländern?
Fußball International
Nach Copa-Finale
Drama: Junger River-Fan von Boca-Anhängern getötet
Fußball International
Mögliche Verstärkungen
„Interessante Namen“ - Bayern auf Transferjagd
Fußball International
Schock bei Adventfeier
Als Harnik-Klub feierte, brachen Diebe Autos auf
Fußball International
Vom Leser inspiriert
Rezept der Woche: Omas Schokokipferln
Lieblingsrezept
Rallye-Paukenschlag
Rekord-Champion Loeb fährt 2019 im Hyundai!
Motorsport
Nach CL-Blamage
Üble Beschimpfung? Real-Star legt sich mit Fans an
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.