Di, 23. Oktober 2018

Täter (47) geständig

07.07.2018 06:00

Vor Kindern masturbiert: Mindestens 15 Opfer

Jener 47-jährige Sextäter, der Anfang Juni in Wien rund um Kindergärten, Schulen und Parks Angst und Schrecken verbreitete, hat weitere Taten gestanden: Er soll sich - unterwegs mit dem Fahrrad -  mindestens 15 Kinder als Opfer gesucht haben. In einem Fall hob er ein Mädchen sogar über einen Zaun …

Die Erleichterung war groß, als am 11. Juni die Handschellen für den Mann klickten. Zuvor war in Wien-Donaustadt engmaschig nach dem 47-Jährigen gefahndet worden. Wie berichtet, schlugen Eltern und Pädagogen Alarm, nachdem in den Stadtteilen Essling, Stadlau und Aspern ein Unbekannter beobachtet wurde, der sich an Kindergartenkinder und Schüler anschlich, um sich vor ihnen selbst zu befriedigen. Wie die bisherigen Ermittlungen zeigen, soll der Sextäter mindestens 15 junge Opfer belästigt haben.

Zehnjährige vergewaltigt: Opfer völlig am Ende
Jenes Mädchen, das in der Familienwohnung von einem Bekannten der Mama vergewaltigt wurde, während die Frau in der Küche war, ist völlig am Ende - der Täter (34) in Haft. Wieder einmal. Denn Christopher C. saß bereits 15 Monate hinter Gittern. Er wurde erst vor zwei Monaten entlassen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.