Sa, 18. August 2018

In Kirchdorf:

02.07.2018 07:19

Tierquäler setzte Polizei-Zelle unter Wasser

In der Arrestzelle der Kirchdorfer Polizei landete ein 21-Jähriger, weil er seinen Hund gequält und die Oma mit einem Messer bedroht hatte. Doch eingesperrt kam der junge Kirchdorfer auf noch ein dumme Idee: Er überflutete die Zelle.

Gegen drei Uhr früh war der Arbeitslose heimgekommen und trat im Alkohol- und Drogenrausch seinen Hund über die Stiege von ersten Stock ins Erdgeschoß. Dann schnappte er sich ein Messer, bedrohte den Hund und seine 78-jährige Oma, mit der im Haus lebt.

„Hochwasseralarm“
Die Großmutter flüchtete und holte die Polizei. Die Beamten sperrten den amtsbekannten Arbeitslosen in die Verwahrungszelle - wenig später gab´s „Hochwasseralarm“. Der 21-Jährige hatte mit Hilfe des Waschbeckens die Zelle geflutet. Während die Polizisten die Überschwemmung beseitigten, übersiedelte der rabiate Tierquäler in die Justizanstalt Garsten.

Markus Schütz/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.