Mo, 15. Oktober 2018

Versicherungsbetrug

29.06.2018 06:31

Türkischer Kebap-Besitzer heuerte Brandstifter an

Geklärt sind zwei zuerst mysteriöse Feuer-Anschläge auf eine Döner-Bude in Braunau. Dahinter steckt nämlich der Betreiber (57), ein türkischer Innviertler aus Ried.

Dem Inhaber des Kebap-Standes (57) hatte die Bezirkshauptmannschaft Braunau den Umbau des Lokales aufgetragen. Als er aber nicht investierte, gab’s Verwaltungsstrafen. Daraufhin entschloss sich der Döner-Griller zur „heißen Sanierung“: Er heuerte einen türkischen Landsmann (39) an, seinen Stand abzufackeln, um auf die Weise die Versicherungssumme ergaunern zu können.

Zweiter Versuch
Der 39-Jährige engagierte dafür einen Italiener (20) aus dem bayrischen Simbach. Als ein erster Anschlag am 19. April scheiterte, gab’s vier Tage später einen zweiten Versuch, der glückte. Der Kebap-Stand brannte vollständig aus.
Jetzt sitzt das Trio in Haft. Der Gesamtschaden: 116.000 Euro.
Dem 39-Jährigen konnte außerdem der Schmuggel von Crystal Meth aus Tschechien nachgewiesen werden.

Jürgen Pachner
Jürgen Pachner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.