Di, 17. Juli 2018

Er ist Feuerwehrmann

14.06.2018 08:28

Junger Autolenker löschte Brand bei Bahngleisen

Auf der Fahrt in die Arbeit sah Donnerstag Früh ein 22-Jähriger aus Grein bei einem Bahnübergang Rauch aufsteigen. Der ehrenamtliche Feuerwehrler blieb gleich stehen und bekämpfte mit einem Feuerlöscher den Brand.

Ein 22-Jähriger aus Grein lenkte seinen Pkw am 14. Juni 2018 gegen 5:55 Uhr auf der Gemeindestraße Groißgraben im Stadtgebiet von Grein stadteinwärts. Beim Bahnübergang in der Nähe der Neuen Mittelschule bemerkte der Mann eine leichte Rauchentwicklung. Er stieg aus seinem Fahrzeug aus und stellte fest, dass ein neben den Gleisanlagen der Donauuferbahn gestapelter Scheiterhaufen leicht brannte.

Lenker holte Feuerlöscher
Der 22-Jährige organisierte sich von einem Nachbarhaus einen Feuerlöscher und löschte den Glimmbrand. Anschließend verständigte er die Einsatzkräfte.

Gleisarbeiten lösten Brand aus Aufgrund der Stunden zuvor durch Mitarbeiter der ÖBB durchgeführten Schleifarbeiten der Gleise kann davon ausgegangen werden, dass der Brand durch einen Funkenflug ausgelöst worden war.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.