Mo, 15. Oktober 2018

Rauch stieg hoch auf:

04.06.2018 06:09

Waldbrand in Linz war kilometerweit zu sehen

Große Aufregeung in der Nacht zum Montag in Linz: Über dem Stadtteil St. Margarethen stieg oberhalb der Kalvarienkirche dichter Rauch auf, der mehrere Kilometer weit zu sehen war! Der Wald brannte. Die Feuerwehr konnte die Flammen, die schon 1000 Quadratmeter erfasst hatten, unter Kontrolle bringen.

„Es hat wild ausgesehen, obwohl nur der Boden betroffen war“, erklärte Feuerwehrmann Gerhard Krenn, der sich mit seinen Kameraden Hunderte Meter durch den Wald kämpfen und Schlauchleitungen legen musste, um zur Brandstelle zu gelangen. Durch die Trockenheit breiteten sich die Flammen rasend schnell aus.

Ganze Nacht Brandwache
Auch in Puchenau auf der anderen Seite der Donau wurden die Flammen und der Rauch von vielen Anrainern gesehen und Alarm geschlagen. Nachdem die Gefahr gebannt war, hielt die Feuerwehr die ganze Nacht Brandwache, um aufflammende Glutnester zu bekämpfen.

Markus Schütz/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.