Mo, 24. September 2018

Verletzt

30.05.2018 06:53

Ausweichmanöver endete für Autolenker in Bachbett

Um einen Crash mit einem Sattel-Zug zu vermeiden, veriss ein Autofahrer (23) in Höhnhart sein Auto. Das abrupte Manöver endete für den Mann jedoch in einem Bachbett, er musste verletzt ins Krankenhaus gebracht werden.

Ein 32-jähriger Lkw-Lenker aus dem Bezirk Zell am See fuhr mit seinem Sattel-Zug auf der L 503 von Höhnhart in Richtung Aspach. Als er gerade versuchte, ein vor ihm fahrendes Mopedauto zu überholen, setzte auch ein 23-jähriger Autofahrer aus dem Bezirk Braunau zu einem Überholmanöver - er wollte sowohl am Sattel-Zug als auch am Mopedauto vorbei. Um eine Kollision mit dem Lkw zu vermeiden, verriss der junge Lenker seinen Pkw.

Brückengeländer und Baum gestreift
Der Wagen kam von der Straße ab, streifte ein Brückengeländer und einen Obstbaum und stürzte schließlich in das Bachbett des Sankt Veiter Baches. Der 23-Jährige zog sich dabei Verletzungen zu, die im Krankenhaus Braunau behandelt wurden. An seinem Pkw entstand Totalschaden, das Geländer und der Baum wurden ebenfalls stark beschädigt.

Jürgen Pachner
Jürgen Pachner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.