So, 21. Oktober 2018

Notlandung:

28.05.2018 07:03

Schirm verfing sich: Paragleiter hatte Schutzengel

Stress für einen Schutzengel: Ein Paragleiter (46) aus Krenglbach musste in Ternberg notlanden, blieb mit dem Schirm an einem Baum hängen, konnte sich aber unverletzt selbst befreien.

Ein 46-Jähriger aus Krenglbach bei Wels startete am 27. Mai 2018 gegen 12:20 Uhr mit seinem Paragleitschirm vom Herndleck, Gemeinde Ternberg. Der in Ausbildung stehende Pilot war am Vortag etwa zur gleichen Zeit bei guter Thermik unterwegs und wollte deshalb den gleichen Abschnitt - ein Waldstück - nochmals überfliegen. Diesmal verlor er jedoch zu rasch an Höhe und war zu tief, um sicher über den Wald zu kommen. Er wollte auf einer Lichtung zu landen.

Schirm verfing sich in den Ästen
Doch der Schirm verfing sich in den Ästen eines Baumes, Fluggerät und Pilot stürzten nach unten und blieben knapp über dem Boden hängen. Flugkollegen alarmierten die Rettung. Der 46-Jährige konnte sich selbst aus seiner misslichen Lage befreien, den kaputten Schirm bergen und telefonisch Entwarnung geben. Da vorerst der genaue Unfallort und der Verletzungsgrad des Piloten nicht bekannt waren, wurde der Rettungshubschrauber Christophorus 10 in Richtung Unglücksstelle beordert. Dieser konnte storniert werden, da der Verunglückte unverletzt angetroffen wurde.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.