Mo, 24. Juni 2019
12.05.2018 07:37

Volksfest in Sarajevo

Türkische Bus-Karawane zieht zu Erdogan-Auftritt

Städtereise zu Pfingsten einmal anders: Etliche Austro-Türken nützen das verlängerte Wochenende, um nach Sarajevo zu pilgern, wo der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan am 20. Mai in der Olympiahalle der bosnischen Hauptstadt vor 20.000 Menschen eine Wahlkampfrede hält. Mehr als 2000 Fans aus Österreich werden mit Bussen angekarrt.

Nachdem die Wahlkampfauftritte des türkischen Präsidenten in Österreich und anderen EU-Ländern unerwünscht sind, zeigt man sich erfinderisch. Organisiert werden die Busfahrten von Erdogans AKP zum Schnäppchenpreis von 25 Euro aus ganz Österreich.

Offiziell handelt es sich um einen Arbeitsbesuch des türkischen Präsidenten, der auch in Bosnien für Wirbel sorgt. Der Besuch sei später geplant gewesen, wurde aber laut Botschaft wegen der türkischen Parlamentswahlen am 24. Juni vorverlegt.

Die engen Bande zwischen Bosnien und der Türkei haben ihre Wurzeln in osmanischer Zeit. Auf dem Balkan gilt Erdogan als charismatischer Muslim-Führer. Die Türkei wird als Vorbild gesehen und engagiert sich in vielen Bereichen in Bosnien. Weiters leben in der Türkei drei Millionen Bosniaken, die nach verschiedenen Massakern geflüchtet sind.

Martina Münzer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Klasse gespielt!“
Deutsche loben Österreichs U21: „Geile Mannschaft“
Fußball International
250.000 € Schulden
KEIN Wr.-Neustadt-Protest ++ Stadt haftet für SCWN
Fußball National
Ab nach China?
Trainer Rafael Benitez verlässt Newcastle United
Fußball International
Star in der Krise
Lionel Messi: Spott und Ruhm zum 32. Geburtstag
Fußball International
Meisl bleibt beim SKN
Diakite wechselt leihweise von Salzburg zu Altach
Fußball National

Newsletter