Mo, 23. Juli 2018

Mädchen liefen davon

09.05.2018 12:28

Unbekannter versuchte Kinder in Wagen zu locken

Zu einem alarmierenden Vorfall kam es Dienstagfrüh in der Gemeinde St. Kanzian (Kärnten). Ein etwa 50-Jähriger Autofahrer soll versucht haben, zwei Mädchen zu überreden, in seinen Wagen zu steigen. Die beiden Volksschülerinnen reagierten geistesgegenwärtig: Sie riefen laut um Hilfe und rannten heim. Die Polizei ermittelt.

Die beiden Mädchen (sieben und neun Jahre) hatten in Unterburg auf den Bus gewartet, als dort ein weißer Wagen anhielt. Die Schülerinnen wurden vom Lenker angesprochen. Er erzählte ihnen, dass der Schulbus heute nicht fahre. Der Unbekannte bot den Mädchen an, sie mitzunehmen. Sie dürften unterwegs auch am Handy spielen.

„Offensichtlich hat der Lenker versucht, die Mädchen so zum Mitfahren zu bewegen“, vermutet Postenkommandant Christian Sagmeister. Die Mädchen bekamen es aber mit der Angst zu tun. Sie haben laut um Hilfe gerufen und sind dann zum Elternhaus in der Nähe der Bushaltestelle gelaufen.

Der Vorfall wurde später angezeigt. Sagmeister versichert: „Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren.“ Gesucht werde ein weißer Audi A 4. Rudolf Stiff, Kriminalreferent des Bezirkes Völkermarkt: „Wir nehmen diesen Vorfall sehr ernst. Es ist lobenswert, wie sich die Mädchen verhalten haben.“ Stiff bittet die Eltern um Vorsicht: „Sprecht mit den Kindern.“ Bei einem neuerlichen Vorfall sollte die Polizei möglichst rasch informiert werden, um schnell eingreifen zu können.

Gerlinde Schager, Kärntner Krone

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.