So, 22. Juli 2018

Dank Hilfe der AK

08.05.2018 14:51

20.000 Euro Lohnnachzahlung für Fleischer erkämpft

Zwei Fleischer können sich dank der Arbeiterkammer Vöcklabruck über jeweils 10.000 Euro Lohnnachzahlungen freuen. Die beiden waren jahrelang von einer Leiharbeitsfirma mit Sitz in der Steiermark an einen industriellen Fleischerbetrieb im Bezirk Vöcklabruck überlassen worden. Erst nach Einschreiten der AK wurden die 20.000 Euro bezahlt.

In zwei getrennten Gerichtsverfahren gegen die selbe Leiharbeitsfirma mit Sitz in der Steiermark konnte die Arbeiterkammer für zwei jahrelang unterentlohnte Fleischer Lohnnachzahlungen von jeweils mehr als 10.000 Euro erkämpfen.

„Es wurde noch mehr Geld vorenthalten“
„Wir freuen uns, dass wir den beiden zu beträchtlichen Nachzahlungen verhelfen konnten. Es wurde ihnen aber noch viel mehr Geld vorenthalten. Aufgrund der gesetzlichen Verjährungsfrist konnten wir das Geld nämlich nur für die letzten drei Jahre nachfordern“, erklärt AK-Präsident Johann Kalliauer.

Nur als Hilfsarbeiter eingestuft
Die Leiharbeiter waren von der Leiharbeitsfirma jahrelang an einen industriellen Fleischerbetrieb im Bezirk Vöcklabruck überlassen worden: Einer vier, der andere sechs Jahre lang. Während des ganzen Arbeitsverhältnisses hatten sie zu wenig Lohn bekommen. Sie waren kollektivvertragswidrig nur als Hilfsarbeiter eingestuft worden, obwohl beide über eine abgeschlossene Berufsausbildung als Fleischer verfügten. Außerdem hatten sie zahlreiche Überstunden und Nachtstunden gemacht, die nur unzureichend abgegolten worden waren.

Offene Beträge von drei Jahren
Die Arbeiterkammer Vöcklabruck errechnete allein für die letzten drei Jahre offene Beträge von jeweils mehr als 10.000 Euro und setzte dem Arbeitgeber eine Frist zu deren Begleichung. Erst dann zahlte die Firma den beiden das zustehende Geld.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.