Mi, 26. September 2018

Klagenfurt

23.04.2018 19:10

Hilfloses Katerchen wurde wie Müll entsorgt

Ein klägliches Miauen hatte eine aufmerksame Passantin in Klagenfurt auf eine Biomülltonne in der Hubertusstraße aufmerksam gemacht. Die Tierfreundin traute ihren Augen nicht, als sie die Tonne öffnete und ein kleines Katerchen darin fand - entsorgt wie Müll!

„Leider kommt es immer wieder vor, dass ungewollte Kätzchen herzlos entsorgt werden“, davon weiß man nicht nur im Tierschutzkompetenzzentrum (Tiko) Klagenfurt ein Lied zu singen. Der kleine „Knödel“, wie der Kater nun genannt wird, hatte Glück und wurde von der aufmerksamen Passantin vor einem qualvollen Tod bewahrt.

„Das Katerchen wäre sicher erstickt, wenn die Frau den kleinen Kerl nicht gefunden hätte“, berichtet Julia Kaplan vom Tiko schockiert. „Wir bitten, gerade in dieser Jahreszeit Augen und Ohren offen zu halten. Denn herzlose Menschen setzen oft sogar ganz kleine Kitten einfach an den schrecklichsten Orten aus und überlassen sie einem qualvollen und sicheren Tod.“

Der kleine „Knödel“ wird nun im Tiko liebevoll aufgepäppelt und bald zur Adoption freigegeben. Kaplan: „Wir haben in Kärnten genug Tierschutzvereine, die sich um Kätzchen kümmern. Das herzlose Aussetzen ist strafbar“.

Claudia Fischer
Claudia Fischer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.