Di, 16. Oktober 2018

350.000 Euro Beute

18.04.2018 08:57

Familienbande stahl IKEA-Artikel mit Kinderwagen

Mit einer einfallsreichen Masche hat eine Familie mehrere IKEA-Geschäfte in Deutschland geplündert: Mit einem manipulierten Kinderwagen schaffte es die fünfköpfige Bande, bei mehr als 700 Raubzügen Waren im Wert von 350.000 Euro vom schwedischen Möbelriesen zu stehlen. Die Familienmitglieder müssen sich nun vor Gericht verantworten.

Die Familienbande dürfte bei ihren Beutezügen sehr gut organisiert gewesen sein. So soll es verschiedene Aufgabengebiete für jeden einzelnen Beschuldigten gegeben haben. „Alle Arbeitsfelder griffen wie ein Uhrwerk ineinander. Das ermöglichte sogar mehrere Taten an einem Tag“, so die Staatsanwältin Kathrin Taudin gegenüber „Bild“. Die ungewöhnliche „Tatwaffe“: ein Kinderwagen, der so präpariert war, dass man bis zu vier volle Einkaufstaschen darin aus dem Einrichtungshaus schmuggeln konnte.

704 Delikte in nur einem halben Jahr
Dem Familienvater Bruno S. (52), drei seiner Söhne und einem Schwiegersohn wird nun deshalb vor dem Gericht in Essen der Prozess gemacht. Ihnen wird gewerbsmäßiger Bandendiebstahl vorgeworfen. Mehr als 700-mal soll die Familie in nur einem halben Jahr zugeschlagen haben. Für ihre Beute hatte sie zwei Garagen angemietet. Der Verkauf der Ware erfolge über Flohmärkte und das Internet.

Die beliebtesten Artikel, die die Bande mitgehen ließ, waren die Bohrmaschine FIXA, das Babyphone PATRULL und die Arbeitsleuchte UTRUSTA. Die Familie soll mit ihren Beutezügen nicht nur den Lebensunterhalt, sondern auch die Drogen-, Alkohol- und Spielsucht ihrer Mitglieder finanziert haben.

Obwohl das Quintett zweimal in das Visier von IKEA-Detektiven geraten war, war es schließlich ein weiteres Familienmitglied, das die kriminellen Machenschaften auffliegen ließ. Nach einem Streit hatte ein weiterer Sohn des mutmaßlichen Bandenchefs Bruno S. seine Verwandten bei der Polizei gemeldet.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.