Mo, 22. Oktober 2018

Festnahme nach Unfall

18.04.2018 08:32

Autolenker (28) attackiert und verletzt Polizist

Dienstagabend wurde eine Polizeistreife zu einem Unfall nach Utzenaich (Innviertel) gerufen. Im Zuge der Erhebungen verweigerte ein Autolenker (28) den Alkotest, attackierte und verletzte den Polizisten. Erst am Sonntag wurde in Linz eine Polizistin im Einsatz schwerst verletzt.

Um 20.20 Uhr wurde Dienstagabend eine Polizeistreife zu einem Verkehrsunfall nach Utzenaich (Innviertel) gerufen. Dabei war ein Pkw gegen einen Gartenzaun gestoßen. Trotz Aufforderung der Polizei verweigerte der Autolenker die Bekanntgabe seiner Daten und einen Alkotest.

Fußtritt, Abschürfungen und Prellungen
Im Laufe der Amtshandlung rastete der 28-Jährige komplett aus. Nicht einmal seine Eltern, die zur Unfallstelle kamen, konnten den Mann beruhigen. Ohne Vorwarnung ging der Innviertler auf einen Polizisten los und versetzte ihm einen Fußtritt, worauf dieser zu Boden ging. Auch ein zweiter Beamter erlitt Abschürfungen und Prellungen. Trotz heftiger Gegenwehr konnte der Beschuldigte festgenommen werden. Ein Beamter musste im Krankenhaus behandelt werden. Auf der Intensivstation liegt hingegen jene Polizistin, die am Sonntag von einem ausgerasteten Randalier k.o. geschlagen wurde.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.