Mo, 23. Juli 2018

Keine Oberleitung

04.04.2018 19:36

Endlos-Diskussion ist beendet: E-Bus nach Grödig!

Die Linie war schon fast totgesagt: Jetzt kommt die dringend notwendige Bus-Verlängerung nach Grödig doch - und zwar ohne zusätzliche Oberleitung. Stadt, Land, Gemeinde und Salzburg AG gehen moderne Wege. Ab Frühjahr 2019 werden E-Busse durch Grödig fahren. Elf Fahrzeuge müssen jetzt umgerüstet werden.

Die Technik  bei den Bussen ist gerade im Umbruch. Ursprünglich hätten für die Verlängerung des städtischen O-Bus-Netzes  nach Grödig weitere Oberleitungen montiert werden sollen. Die Stadt erklärte sich bereit, die Kosten bis zur Autobahnunterführung zu übernehmen. Doch dann geriet alles ins Stocken. Jetzt soll die Linie 5 doch bis zur Untersbergbahn Fahrt aufnehmen. Stadt und Land verkündeten am Mittwoch stolz, dass eine innovative Lösung kommt.

Die Busse werden bei der jetzigen Umkehr in der Birkensiedlung von der Oberleitung genommen und dann mit E-Antrieb weiterfahren. Es kommt eine  Kombination aus O- und batteriebetriebenem E-Bus. Landesrätin Brigitta Pallauf: „Wir kombinieren das Gute von verschiedenen Welten.“ Elf Fahrzeuge, die schon in der Flotte der Salzburg AG sind, werden jetzt umgerüstet. 4,2 Kilometer müssen sie mit Batterie zurücklegen. Anstelle von Dieselaggregaten kommen leistungsstarke Batterien. Aufladen sollen die Busse, wenn sie wieder an den Oberleitungen hängen. Zusätzlich ist eine Schnellladestation bei der Untersbergbahn geplant.

Probebetrieb startet im Frühjahr 2019

Die Kosten sind überschaubar: Land (1,3 Millionen), Stadt (1,2 Millionen) und die Gemeinde Grödig 350.000) müssen zu Beginn nicht so tief ins Budget greifen. Auch die Betriebskosten seien nur unwesentlich höher. Vorerst müssen sich Fahrgäste noch gedulden: Es stand am Mittwoch zwar erstmals ein Salzburg AG-Bus mit Ziel „Grödig“ an der Umkehr in Gneis. Der Testbetrieb startet aber erst im März 2019, im Fahrplan steht Grödig ab Schulbeginn 2019/20. Schätzungen zufolge sollen täglich rund 2000 Passagiere einsteigen.

Sabine Salzmann
Sabine Salzmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.