07.04.2004 14:29 |

Hoffnung für Koff

Erstes künstliches Knie für britischen Hund

Als erster britischer Hund hat der fünf Jahre alte Labrador Koff ein künstliches Kniegelenk bekommen. Jetzt soll der Vierbeiner bald wieder ganz der Alte werden.
Herrchen Simon Basely hatte seinen besten Freundnach eigenen Angaben vom Mittwoch ins Krankenhaus gebracht, nachdemKoff von einem Auto angefahren worden war und anschließendunter schmerzhafter chronischer Arthritis litt.
 
Ein Ärzteteam der Universität Liverpoolsetzte dem humpelnden Hund in einer dreistündigen Operationdas Gelenk aus Kobaltchrom und Polyäthylen ein. "Wir sindsicher, dass er in kürzester Zeit wieder ganz der Alte seinwird", hieß es seitens der Ärzte.
 
Wie viele Hunde weltweit bereits mit künstlichenGelenken herumstromern, wurde nicht bekannt.
Montag, 14. Juni 2021
Wetter Symbol