So, 22. Juli 2018

Hessenpark

30.03.2018 08:25

Hoteldirektor mit Hilferuf an Linzer Bürgermeister

„Man kann die Probleme im Hessenpark nicht einfach so wegdesignen“, meinte VP-Stadtvize Bernhard Baier zuletzt zum wiederholten Male in der „Krone“, dass es neben der Neugestaltung auch ordnungspolitische Maßnahmen braucht. Was auch der Hilferuf eines Hoteliers an die Stadtgranden mehr als deutlich macht!

Auch zuletzt, als das Planungsbüro, das mit der Neugestaltung des Hessenparks beauftragt ist, zur Begehung lud und die geplanten Maßnahmen präsentierte, war die Exekutive vor Ort um betrunkene „Parkbewohner“ davon abzuhalten, die Versammlung zu stören.

„Nicht mehr länger zusehen“
Das Klientel im Problempark will sich eben einfach nicht vertreiben lassen und tut das auch lautstark kund. Und eines erscheint dabei auch klar: Wenn es schon demnächst noch wärmer wird, steigt auch die Frequenz im Hessenpark wieder. Dass die Situation aber bereits jetzt mehr als ernst ist, zeigt nun der Hilferuf des Hoteldirektors des benachbarten Park-Inn-Hotels: In einem Brief an SP-Bürgermeister Klaus Luger, dessen Stellvertreter und den Tourismusverband bittet er, nicht mehr länger zuzusehen. Vor allem seine Schilderungen, wie das „Zusammenleben“ mit den Nachbarn derzeit aussieht, machen einfach fassungslos!

Sicherheitsdienst in der Nacht
In der Früh komme es immer wieder vor, dass „Parkbewohner“ vorm Hotel die Gäste beleidigen. Andere würden das Park Inn betreten, um schon mal in der Hotellobby (!) ihre Notdurft zu verrichten. Wieder andere beleidigen die Mitarbeiter. Und Mittwoch Abend marschierte ein Park-Stammgast ins Hotel, warf im Restaurant Tische und Stühle um, um am Ende den Feuerwehrnotfallknopf zu drücken. Weiter schreibt der Hoteldirektor, dass er ernsthaft darüber nachdenken würde, sein Hotel künftig in der Nacht durch einen Sicherheitsdienst schützen zu lassen - und das in Linz

Mario Ruhmanseder, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.