Mo, 25. Juni 2018

Sechs Jahre Haft

29.03.2018 09:13

Häuser geplündert 50.000 € Schaden

Seinen Lebensunterhalt durch Einbrüche bestritten hat ein dreister Ungar. Mindestens zehnmal schlug der Kriminelle zu, ehe ihn heimische Ermittler dank der Unterstützung von „Kommissar DNA“ ausforschen konnten. In Eisenstadt wurde der 37-Jährige jetzt – nicht rechtskräftig – zu sechs Jahren Haft verurteilt.

Regelmäßig kam der Ungar von seiner Heimat über die Grenze, um hierzulande auf Diebstour zu gehen. Bei zehn Einbrüchen im gesamten Burgenland erbeutete der Kriminelle unter anderem Kameras, Bargeld, Schmuck, Kreditkarten. Der Schaden beträgt mehr als 50.000 Euro. In weiteren sieben Fällen wurde der Verbrecher von Zeugen gestört oder scheiterte an den Sicherheitsvorkehrungen. „An den Tatorten konnten unsere Ermittler DNA-Spuren sichern“, so Polizeisprecher Oberst Helmut Greiner.

Und schon kurz darauf klickten die Handschellen für den 37-Jährigen. Nach der Auslieferung an Österreich musste sich der Angeklagte jetzt in Eisenstadt vor Gericht verantworten. Die Beweislast war erdrückend. Der Schöffensenat verurteilte den Beschuldigten daher nach eingehender Beratung zu sechs Jahren unbedingter Haft.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.