24.10.2009 15:25 |

"Nix-Englisch-Ticket"

Polizei in Texas gab Strafzettel für schlechtes Englisch

Der Polizeichef von Dallas hat sich für das Verteilen von Strafzetteln an nicht englisch sprechende Fahrer entschuldigt.

Er sei "überrascht" gewesen, dass so etwas in einer Stadt wie der texanischen Metropole möglich sei, sagte David Kunkle am Freitag vor Journalisten. "Ich entschuldige mich bei der hispanischen Gemeinde."

Nachdem eine Frau die Strafe vor Gericht angefochten hatte, wurden laut Kunkle 38 weitere Fälle aufgedeckt. Innerhalb von drei Jahren hätten sechs Polizisten die Bußgelder wegen mangelnder Englischkenntnisse verhängt.

Das Geld werde selbstverständlich zurückgezahlt, kündigte Kunkle an. Gegen die Verantwortlichen würden Disziplinarmaßnahmen geprüft.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen