So, 23. September 2018

Sölden auf Platz drei

22.03.2018 11:52

Ischgl darf jubeln: Erneut zu Top-Skigebiet gekürt

Einmal mehr darf sich das Skigebiet Ischgl über eine Top-Auszeichnung freuen. 33.000 Nutzer des Online-Portals „Snowplaza“ wählten Ischgl zum „Besten Skigebiet 2018“ in den Alpen. Zudem erfreulich: Auf Platz drei landete Sölden. Zweiter wurde das Skigebiet Saalbach/Hinterglemm. Gewählt werden konnte aus mehr als 650 (!) Destinationen.

Da kommt sicher Freude bei den Verantwortlichen in Ischgl auf. Denn wie schon in den vergangenen beiden Jahren hieß es auch heuer: And the winner is - Ischgl! Das Skigebiet im Paznauntal konnte 3808 Stimmen der insgesamt 33.000 User für sich verzeichnen.

17 österreichische Skigebiete unter Top 20
Insgesamt 17 Skigebiete aus Österreich finden sich unter den Top 20. Mit Sölden auf Rang drei ist sogar ein zweites Tiroler Skigebiet am Stockerl. Und die Konkurrenz aus den angrenzenden Skinationen? Gröden Val Gardena liegt als beliebtestes Skigebiet Italiens auf Rang sechs. Höchstplatziertes Skigebiet der Schweiz ist Zermatt-Matterhorn auf Rang 21. Les Trois Vallees reihte sich als bestes französisches Skigebiet auf Platz 22 ein. In Deutschland fährt man am liebsten in Oberstdorf-Kleinwalsertal Ski (Platz 23).

33.000 User stimmten ab
Die Abstimmung fand vom 1. September 2017 bis 20. März 2018 statt. Insgesamt 33.000 User des Online-Portals „Snowplaza“ nahmen daran teil.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.