05.04.2004 12:36 |

Astronauten in Angst

Verdächtige Geräusche: Klopfen Aliens an die ISS?

Rätselhafte Geräusche haben die beiden Astronauten an der Bord der Internationalen Raumstation (ISS) erneut beunruhigt. Es habe wie die "Schläge eines Trommlers" geklungen, berichtete der russische Kosmonaut Alexander Kaleri der US-Raumfahrtbehörde NASA.
Bereits im vergangenen November war auf derISS ein undefinierbares metallisches Knacken - wie es beim Zerdrückeneiner Aludose entsteht - registriert worden. Erste Befürchtungen,die ISS könnte mit einem Stück Weltraummüll zusammengestoßensein, erwiesen sich damals als falsch. Auch alle Bord-Systemewürden einwandfrei arbeiten.
 
Neue ISS-Besatzung
Wie geplant soll die zweiköpfige Crew auf derRaumstation im April abgelöst werden. Als ersten möglichenTermin für die Entsendung der neuen, neunten Langzeitbesetzungnannte die NASA den 18. April. Bis dahin sollen Kaleri und seinUS-Kollege Michale Foale noch ein umfangreiches Programm bewältigen,unter anderem den Test neuer Raumanzüge im Weltraum.
 
Der Aufenthalt der achten Langzeitbesatzung seitOktober 2003 an Bord wird von diversen Problemen begleitet. EndeDezember bemerkte die Crew einen schleichenden Druckverlust aufder Station. Nach tagelanger Suche wurde ein Riss in einem Schlauchder Kondenswasserableitung an einem Fenster des US-Moduls Destinyentdeckt.
 
Ende Februar mussten die beiden Astronauten einenWeltraumeinsatz außerhalb der Station vorzeitig beenden,weil ein Kühlelement in Kaleris Raumanzug nicht richtig funktionierte.Dem Russen war es so heiß geworden, dass sich Kondenswasserin seinem Helm sammelte.
Dienstag, 18. Mai 2021
Wetter Symbol