So, 19. August 2018

Albtraum in Tirol

15.03.2018 18:30

Im Autobahntunnel verlor Lkw den Sattelanhänger

Brenzlige Situation am Donnerstag im Bergiseltunnel bei Innsbruck: Gegen 10 Uhr war ein 49-jähriger Serbe mit einem Sattelzug auf der Brennerautobahn von Innsbruck in Richtung Brenner unterwegs. Dabei verlor er plötzlich den tonnenschweren Anhänger. Dass es zu keiner Unfallkatastrophe kam, ist wohl reine Glückssache.

Es ist wahrscheinlich der Albtraum eines jeden Autofahrers schlechthin. Man fährt auf der Autobahn, überholt in einem Tunnel einen Schwerlaster und dann verliert dieser plötzlich den Anhänger. Passiert am Donnerstag auf der Brennerautobahn im Bergiseltunnel. Dass es dabei zu keinem Unfalldrama mit Verletzten oder gar Toten kam, ist wohl rein dem Zufall zu verdanken.

Anhänger krachte in die Tunnelwand
Kurz hinter dem Nordportal des Tunnels löste sich die Kupplung des Anhängers. Dieser schlitterte laut Polizeiangaben rund 30 Meter funkensprühend auf den Sattelstützen die Fahrbahn entlang, ehe er in die rechte Tunnelwand krachte und dort zum Stillstand kam. Sowohl das Tunnelwand als auch der Anhänger wurden schwer beschädigt. Der Bergiseltunnel war aufgrund der Bergungsarbeiten kurzzeitig sogar komplett für den Verkehr gesperrt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.