15.03.2018 13:17 |

Kettensäge und Einrad

Meisttätowierter Mann der Welt zu Besuch in Wien

Er steht seit 2006 als „meist-tätowierter Mann der Welt“ im Guinness Buch der Rekorde, jongliert mit Kettensäge und Macheten auf einem vier Meter hohen Einrad und betätigt sich gern als Schwertschlucker: „Lucky Diamond Rich“ sorgte am Mittwoch vor dem Wiener Museumsquartier mit einem ersten Vorgeschmack auf seinen Beitrag zur „Wildstyle und Tattoo Messe“ im April für Erstaunen und Gruselmomente.

Am Mittwoch gab der 1971 in Neuseeland als Gregory Paul McLaren geborene Performance-Künstler „Lucky Diamond Rich“ auf offener Straße – mit nacktem Oberkörper im rot-karierten Schottenrock – bestens gelaunt eine kleine Vorschau, was die Besucher beim „Jahrmarkt der Freaks“ jenseits der professionellen Verzierung via Nadel erwarten können.

Manchmal schlägt ihm auf den ersten Blick augenscheinlich Angst und Skepsis entgegen, die Fachbesucher bei der „Wildstyle“ allerdings „sind immer fantastisch“ gewesen, erzählte er im Interview. Schon mehrmals war der vegane Anti-Alkoholikers, der auf den ersten Blick er schwarz-blau koloriert scheint - in Wirklichkeit sind 99,99 Prozent seines Körpers großflächig in dunklen Tönen tätowiert - in der Alpenrepublik zu Gast, das letzte Mal vor etwa sechs Jahren.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Nicht unsere Werte“
Rassistische Anti-Pogba-Pöbelei! ManUnited in Rage
Fußball International
Programm präsentiert
Liste JETZT will den Rechtsstaat verteidigen
Österreich
Brenzliger Auftritt
Feuerwehr übt sich in Wanda-Clip als Brandstifter
Niederösterreich
„13 reasons why“
MedUni Wien warnt vor umstrittener US-Serie
City4u - Szene
Kurioses aus Portugal
13 Sekunden bis zum Tor ohne eine Ballberührung
Fußball International

Newsletter