Mi, 24. Oktober 2018

Besser geht‘s kaum

10.03.2018 09:00

St. Johann in den Kitzbüheler Alpen

Schneesicherheit, bestens präparierte Pisten, frisch gespurte Loipen und urige Hütten – das sind die Zutaten für einen gelungenen Winterurlaub. All das bietet die Tiroler Gemeinde St. Johann in den Kitzbüheler Alpen. Urlauberherz, was willst du mehr!

"Auf geht’s!" Bergführer Andi öffnet die Heckklappe seines Kleinbusses, mit dem er uns in St. Johann abgeholt hat und kramt für jeden von uns ein Paar Schneeschuhe heraus. Nach einer kurzen Einweisung folgen wir ihm bald darauf im Gänsemarsch durch die tief verschneite Landschaft am Fuße des Wilden Kaisers. Wir sind heute erst aus Wien angereist und nach der langen Autofahrt tut ein wenig Bewegung einfach gut.

Querfeldein führt unsere Wanderung, stetig bergan durch den Winterwald in Richtung Bacheralm. Die Schneeschuhe tragen unser Gewicht gut, und wider Erwarten gibt es keinerlei Einsinken. Immer wieder bleibt Andi stehen, erzählt Wissenswertes über die Gegend oder verpflegt uns mit dampfendem Tee aus seinem Rucksack.

Von hier oben haben wir einen guten Überblick über das Tal und St. Johann. Aus unserem Plan, von der Bacheralm mit der Rodel abzufahren, wird leider nichts. Die Strecke sei zu vereist und damit zu gefährlich, erklärt Andi. Also stapfen wir in der Dämmerung, ausgerüstet mit unseren Schneeschuhen und Stirnlampen, zurück zum Auto. Auf dem Rückweg ist es still im Bus. Die Bewegung in der frischen Luft hat uns müde gemacht.

Es ist bereits dunkel, als wir unser Hotel, den Penzinghof in Oberndorf, erreichen. Das Haus präsentiert sich nach umfangreichen baulichen Veränderungen in neuem Gewand. Nach ein paar Längen im Infinity Pool ist es Zeit, den Tag ausklingen zu lassen. Denn schließlich wollen wir morgen fit sein und uns auf der Piste austoben.

Der Wintersportort St. Johann genießt seit Jahrzehnten einen guten Ruf. Familien und Wiedereinsteiger kommen hier genauso auf ihre Kosten wie Pistenprofis. Rund 17 Millionen Euro hat die skandinavische Unternehmensgruppe SkiStar in zwei neue Bergbahnen und Beschneiungstechnik investiert.

Bei strahlendem Sonnenschein machen wir unsere ersten Schwünge im Pulverschnee. Wir sind längere Zeit nicht mehr auf Skiern gestanden – da sind die breiten Pisten am Fuß des Kitzbüheler Horns genau richtig. Skigenuss pur für jeden Geschmack! 17 Liftanlagen und rund 43 Pistenkilometer umfasst das Gebiet.

Wem das nicht reicht, der kann sich mit der SuperSkiCard auf Skisafari im Ski-Großraum Tirol/Salzburg begeben oder die 3-Länder Freizeit-Arena Tirol, Salzburg und Bayern entdecken, die mit 61 Liftanlagen eine großartige Alternative für Liebhaber kleinerer, familiärer Skigebiete darstellt. Diese sind zum Teil innerhalb von nur 20 Minuten erreichbar.

Unser Einkehrschwung führt uns in die urige Angerer Alm. Die älteste Alm am Kitzbüheler Horn besteht seit über 200 Jahren und ist seit 1985 im Besitz der Familie von Wirtin Annemarie Foidl. Sie selbst ist Präsidentin des österreichischen Sommelierverbandes und beherbergt hier den höchstgelegenen Weinkeller der Kitzbüheler Alpen.

Nach einer ausgiebigen Stärkung mit regionalen Schmankerln und einem ausgiebigen Sonnenbad geht es zurück auf die Piste. Noch ist etwas Zeit, bis wir Gernot Riedel, den Chef des regionalen Tourismusverbandes, treffen. Von ihm erfahren wir, dass St. Johann und die Orte Oberndorf, Kirchdorf und Erpfendorf noch viele andere Möglichkeiten offerieren, den Winter in vollen Zügen zu genießen.

Langläufer können die Schönheit der verschneiten Landschaft auf insgesamt 250 Kilometer gespurten Loipen, darunter eine Nachtloipe, genießen, die auch mit dem Langlauf-Gütesiegel ausgezeichnet wurden. Winterwanderungen durch die unberührte Natur, flotte Rodelpartien, Kutschenfahrten oder nächtliche Skitouren und Schneeschuhwanderungen ergänzen das Angebot und sorgen dafür, dass jeder Urlaubstag zu etwas Besonderem wird. Mit der Gästekarte ist im Übrigen das gesamte öffentliche Verkehrsnetz gratis nutzbar – einem Ausflug ins nahe gelegene Kitzbühel steht damit nichts im Wege.

Wer es sich leisten kann und mag, steigt im noblen Lärchenhof in Erpfendorf ab. Das Haus bietet neben einer eigenen Schönheitsfarm einen Wellnessbereich, der seinesgleichen sucht! Ob Bio-, Dampf- und Erlebnissauna oder – ganz neu – der, über eine 30 Meter lange Rolltreppe erreichbare, Saunagarten mit Blockhaussauna samt Whirlpool, für Entspannung abseits der Piste ist hier jedenfalls gesorgt. Eine hauseigene Biathlonstrecke sowie einen Skilift gibt es obendrein.

Die Urlaubsregion St. Johann hat viele Facetten, sie zu entdecken obliegt jedem einzelnen Gast. Ob jung, ob alt, enttäuscht wird wohl niemand nach Hause fahren!

Eva Bukovec, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.