Di, 11. Dezember 2018

Elle Macpherson

09.03.2018 12:15

Dieser „Body“ wird bald 54!

Ende März wird Elle „the Body“ Macpherson 54 Jahre alt. Den Zahn der Zeit lässt sie indes an anderen nagen und hält diesen lieber mit einem ausgeklügelten Beauty- und Fitnessplan in Schach.

Der britischen Zeitschrift „Glossy“ verriet sie jetzt das Geheimnis ihres jugendlichen Aussehens: Los geht‘s bereits um fünf Uhr früh. Im Bett liegend wird meditiert und „bewusst geatmet“.

Wasser mit Cayennepfeffer
Ein Glas warmes Wasser mit Zitrone und Canyennepfeffer bringt sie dann auf die Beine. Ein grüner Frühstücks-Smoothie mit ihrem „Super Elixir“, einem Nährstoff-Mix, den sie vertreibt, stillt meistens den Hunger. Aber: „Sollte ich einmal Heißhunger auf was Heißes habe, mache ich mir Eier auf Vollkornbrot, Bio-Porridge mit Agavensyrup oder Bio-Chiapudding mit Mandelmilch.“

So gestärkt geht‘s zum Sport. Schwimmen und Yoga sind die bevorzugten Work-outs des Models. Die Blutzirkulation regt Macpherson im Anschluss zusätzlich mit einer Ganzkörper-Bürstenmassage an. Niemals vergisst die Schönheit dann, sich von oben bis unten mit Sonnencreme mit hohen Lichtschutzfaktor einzureiben.

Zweites Work-out am Abend
Bei den Mahlzeiten achtet Macpherson darauf, dass viel Gemüse, Fisch und Salat, der nur so in Olivenöl schwimmt, auf den Tisch kommt. Vor dem Abendessen macht das Model noch ein weiteres Work-out, wieder stehen entweder Yoga oder Radfahren auf dem Programm.

Auch beim Einschlafen hält sich Macpherson täglich an eine Routine. Bevor es in die Federn geht, verspritzt sie Lavendelduft im Raum, trinkt einen Schlaftee mit Baldrian und Hopfen und schlüpft in einen Baumwollpyjama, in dem sie dann noch eine Yogaübung für besseren Schlaf macht. „Man liegt auf dem Bett mit den Beinen nach oben an die Wand gelehnt.“

Das Model sagt, sie sei jetzt viel besser in Form als früher. Ihr 50. Geburtstag sei eine Art Wendepunkt gewesen. Damals habe sie aufgehört, intensive Work-outs zu machen und auf sanften Sport wie eben Yoga, Schwimmen und Radfahren umgestellt. Außerdem habe sie sich eine tragbare Infrarotsauna zugelegt, in der sie regelmäßig detoxt.

Pamela Fidler-Stolz
Pamela Fidler-Stolz

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Zweite deutsche Liga
Bochum unterlag St. Pauli trotz Hinterseer-Tor 1:3
Fußball International
Neues Disziplinproblem
„Skandal-Nudel“ Dembélé verschläft Barca-Training!
Fußball International
Champions League
Liverpools Klopp beschwört „Geister von Anfield“!
Fußball International
„Brauchen Knipser!“
Rapid: Wieso funktionieren die Stürmer hier nicht?
Fußball National
50-Jahr-Jubiläum
Hausbau mit Ytong - immer ein Gewinn!
Bauen & Wohnen
Ermittlung gegen Ärzte
Hätte Italo-Fußballer Astori nicht sterben müssen?
Fußball International
Steine und Holzstücke
Drei Asylwerber ließen Zug beinahe entgleisen
Oberösterreich
„Nieder mit Regierung“
Sozialistische Jugend: Auf Linie mit „Gelbwesten“
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.