Mo, 16. Juli 2018

Crash bei der Landung

06.03.2018 15:07

Russisches Flugzeug in Syrien abgestürzt: 32 Tote

Beim Absturz einer russischen Transportmaschine des Typs Antonow An-26 auf dem Luftwaffenstützpunkt Hamaimim in Syrien sind am Dienstagnachmittag 39 Menschen ums Leben gekommen. Bei den Toten handelt es sich um 33 Passagiere und um sechs Mitglieder der Crew. “Sie sind alle tot“, hieß es in einer Mitteilung des russischen Verteidigungsministeriums.

“Sie sind alle tot“, hieß es weiter. Die Maschine sei demnach 500 Meter vor der Landebahn in Hamaimim aufgeschlagen. „Nach Berichten vor Ort gab es keinen Beschuss auf das Flugzeug“, teilten die russischen Behörden mit.

Das Unglück ereignete beim Landeanflug auf den Luftwaffenstützpunkt. Ursache dürfte ein technisches Gebrechen gewesen sein.

Russland nutzt Stützpunkt seit 2015
Russland nutzt den Stützpunkt nahe der Stadt Latakia am Mittelmeer seit 2015 für den Einsatz seiner Luftwaffe in Syrien. Im syrischen Bürgerkrieg unterstützt Moskau die Führung von Präsident Bashar al-Assad. Einer der vielen Kriegsschauplätze in Syrien ist Afrin. Für den Kampf um diese Stadt werden sogar Truppen von der IS-Front abgezogen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.