So, 22. Juli 2018

62 Jahre alt:

09.02.2018 10:52

Serien-Betrüger nach 12 Jahren geschnappt

Unter dem Namen „Winfried Eissner“ und noch anderen war ein Betrüger in der Ostregion aktiv. Gut gekleidet und redegewandt führte der 62-Jährige mehrere Baufirmen hinters Licht und ergaunerte sich so einen „Zusatzverdienst“. 12 Jahre lang täuschte der Kriminelle die Behörden, jetzt klickten die Handschellen.

Da staunten die Verkehrspolizisten in Pama nicht schlecht. Bei einer routinemäßigen Kontrolle ging den Beamten ein „alter Bekannter“ ins Netz. „Winfried Eissner, Vermittler für Bauprojekte“, wurde aufgrund einer aufrechten Fahndung aus dem Jahr 2006 nun endgültig geschnappt.

Bereits unzählige Male ergaunerte der Kriminelle mit fingierten Bauprojekten das Geld involvierter Unternehmen. Seit 2006 lebte der 62-Jährige auf der Flucht. Er benutzte vier verschiedene Namen und unterschiedliche Adressen in Kittsee, den niederösterreichischen Städten Korneuburg und Bruck an der Leitha sowie der Gemeinde Berg. Zwei Staatsanwaltschaften waren bereits auf der Suche nach dem gerissenen Trickbetrüger. Der Mann wurde festgenommen und direkt in eine Justizanstalt eingeliefert. Ihm droht nun eine langjährige Haftstrafe.

Josef Poyer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.