Mo, 16. Juli 2018

Ein Kind gestorben

31.01.2018 11:32

Schweres Erdbeben in Afghanistan und Pakistan

Bei einem schweren Erdbeben in Afghanistan und Pakistan hat es mindestens ein Todesopfer sowie mehrere Verletzte gegeben. In der pakistanischen Provinz Baluchistan stürzten mehrere Häuser ein und töteten ein Kind, wie Asmat Ullah, ein Sprecher des lokalen Katastrophenschutzes, am Mittwoch sagte. Zudem wurden acht Menschen verletzt.

In der pakistanischen Stadt Peschawar haben die Erdstöße eine Massenpanik ausgelöst. Dabei wurden vier Schulmädchen verletzt, wie dortige Behörden berichteten. "Es war furchteinflößend. Wir sind alle rausgerannt. Wir dachten, dass das Dach und die Wände auf uns stürzen", sagte ein Augenzeuge aus der nordpakistanischen Stadt Balakot.

Beben der Stärke 6,2
Die US-Erdbebenwarte USGS maß die Stärke des Bebens mit 6,1, das pakistanische Wetteramt sprach von 6,2. Das Epizentrum lag demnach in den afghanischen Hindukusch-Bergen, südlich der afghanischen Stadt Faisabad und nahe der pakistanischen Stadt Chitral.

Betroffene Regionen nur schwer zu erreichen
Die Opferzahlen könnten noch steigen, da einige der betroffenen Regionen nur schwer zu erreichen seien, sagte Ullah. Insbesondere in der afghanischen Provinz Badachschan, wo das Zentrum des Bebens lag, habe es in den vergangenen Tagen viel geschneit, sodass es schwer sei, die Schäden abzuschätzen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.