Mo, 20. August 2018

Rat an Patienten:

26.01.2018 08:32

Alternativen vor dem Ambulanzbesuch bedenken

Was tun gegen (über)lange Wartezeiten in Spitalsambulanzen? Das Klinikum Wels und Gesundheitslandesrätin Christine Haberlander (ÖVP) verweisen auf vorzuschaltende Alternativen: Hausarzt heißt da eines der Zauberwörter, und außerhalb der regulären Öffnungszeiten lautet es HÄND (Telefonnummer 141).

„Erste Anlaufstelle ist der Hausarzt“ , meint das Klinikum Wels, das kürzlich durch ein paar überlange Wartezeitenfälle für einen Offenen Brief an LH Thomas Stelzer sorgte. Das meint auch Landesrätin Christine Haberlander (ÖVP), an die Stelzer  den Brief abgetreten hat: „In erster Linie ist immer der niedergelassene Hausarzt der Ansprechpartner. Der hat so eine Art Lotsenfunktion und muss auch gestärkt werden.“

Im Notfall gibt’s den „HÄND“
Aber was, wenn der Hausarzt und sein Vertreter nicht erreichbar sind? „Dann steht rund um die Uhr der Hausärztliche Notdienst (HÄND) zur Verfügung“, rät das Klinikum Wels: „Unter der Notruf-Nummer 141wird in der Notrufzentrale des Roten Kreuzes umgehend ein diensthabender Hausarzt in der Nähe vermittelt und bei Bedarf auch ein Hausbesuch organisiert.“ Auch Landesrätin Haberlander verweist auf diese Notfallhilfe: „Mit 141 erwischt man außerhalb der regulären Öffnungszeiten immer einen Allgemeinmediziner.“

Neues Patienten-Leitsystem geplant
Darüber hinaus wird irgendwann TELWEB kommen, kündigt Haberlander an; nämlich ein Auskunfts- und Leitssystem für Patienten, das sich auf Telefon und Web stützt. Da gibt es Pilotprojekte in Niederösterreich und Wien, die laut der Landesrätin „recht gut funktionieren“.

Werner Pöchinger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.