16.02.2004 12:55 |

Wahrsager gesucht

Deutschland sucht den Übersinnlichen

Nach den singenden Superstars bekommen jetzt auch Wünschelrutengänger und Wahrsager ihre Chance auf den großen Durchbruch. Wer übersinnliche Fähigkeiten unter kontrollierten wissenschaftlichen Bedingungen nachweisen kann, dem winkt ein Preis von einer Million US-Dollar.
Ausgelobt hat ihn der US-amerikanische Trick-ExperteJames Randi, ein ausgewiesener Skeptiker. Die Vorauswahl geeigneterKandidaten in Deutschland organisiert die Gesellschaft zur wissenschaftlichenUntersuchung von Parawissenschaften (GWUP) im südhessischenRoßdorf. Bewerbungen werden von sofort an entgegengenommen.
 
Auch Österreicher herzlich willkommen!
Melden kann sich jeder, der übersinnliche Kräftezu besitzen glaubt. Das gilt für Wünschelrutengängerebenso wie für Geistheiler oder "Löffelbieger" - auchKandidaten aus Österreich sind herzlich willkommen!
 
Randi: "Das sind alles Tricks!"
Für James Randi ist das, was die Magier beiihren telepathischen, telekinetischen oder hellseherischen Ritualentun, alles nur ein Trick, den er mit wissenschaftlichen Methodenentlarven will.
 
GWUP überprüft angebliches Können
Jeder Bewerber muss eindeutig erklären, welcheübersinnlichen Kräfte er demonstrieren will, und woransich deren Erfolg messen lässt. Dazu reichen wenige Sätze,etwa: "Ich kann mit der Kraft meines Geistes Bilder in geschlossenenKuverts erkennen." Daraufhin wird die GWUP eine Testprozedur entwickeln,in der die Fähigkeiten wissenschaftlich überprüftwerden. "Dabei gehen wir auch auf Wünsche der Bewerber ein,etwa wenn ein Wünschelrutengänger eigene Materialienmitbringt, auf die sein Stock angeblich reagiert", sagt GWUP-VorsitzenderArmadeo Sarma.
 
Erster Test: Negativ!
Die GWUP hat bereits 1990 einen großen Testmit 19 Rutengängern organisiert. Dafür wurden mehrereLeitungen vergraben, die nach dem Zufallsprinzip mit Wasser gefülltwurden. Die Rutengänger sollten erkennen, welche Rohre Wasserführten, erklärt Sarma: "Die Trefferquote war so niedrig,dass sie sich mit der normalen Statistik erklären ließ."Dennoch rechnet er damit, dass sich angesichts des Preisgeldesetliche Bewerber melden werden.
 
Randi sicher: Sobald wird Preisgeld nichtgewonnen
James Randi, der sich als Magier und Entfesselungskünstlereinen Namen gemacht hat, ist zuversichtlich, dass er die MillionDollar (rund 780.000 Euro) sobald nicht auszahlen muss. Seit 1995liegt sie in übertragbaren Wertpapieren bei einer Investmentfirmain New York. Aus Anlass seiner Deutschlandreise Ende Septemberwill er jetzt in Europa seine Aufklärung vorantreiben.
 
Fehlleistung: Blamage inklusive
Wer bei der Vorausscheidung mitmachen will, muss- ähnlich wie beim Superstar-Casting - mit der Blamage rechnen.Alle Tests werden gefilmt, alle Daten sind öffentlich. Damitgehen die Kandidaten das Risiko ein, ihren Ruf und damit ihreEinnahmequelle zu verlieren. Randi warnt deshalb: "Einige Antragstellersind nach einem nicht bestandenen Test in große persönlicheSchwierigkeiten geraten." Die Übersinnlichen sollten sichdeshalb selbst ernsthaft testen, bevor sie den Kampf um das Preisgeldaufnehmen.
Samstag, 12. Juni 2021
Wetter Symbol