Fr, 22. Juni 2018

Zwei neue Komplexe

18.05.2009 15:10

Lakeside Park wird weiter ausgebaut

Das Klagenfurter Technologie- und Forschungszentrum Lakeside Park wird weiter ausgebaut. Das wurde am Montag in einer Aufsichtsratssitzung beschlossen, wie AR-Vorsitzender Landesrat Harald Dobernig in einer Aussendung bekannt gab. Insgesamt werden zusätzlich 6.400 Quadratmeter Nutzfläche gebaut, die Investition wird mit 11,3 Millionen Euro beziffert.

Bereits im Juni soll mit den Erweiterungsarbeiten auf dem Gelände neben der Alpen Adria Universität Klagenfurt begonnen werden. Laut Dobernig ist eines der zwei zu errichtenden Gebäude bereits zur Gänze an ein Unternehmen vermietet.

Die Ausrichtung des Lakeside Parks bleibt weiterhin auf forschungsintensive, innovative und wachstumsorientierte Betriebe konzentriert. Im Fokus stehen dabei IT-Unternehmen und Bereiche der Telematik/Verkehrstelematik. Eröffnet wurde der von Bund, Land Kärnten und Stadt Klagenfurt drittelfinanzierte Technologiepark im April 2005.

Zu den Mietern in dem Gebäudekomplex gehören die Asfinag ebenso wie Infineon oder Kapsch, die Universität Klagenfurt, aber auch die deutsche SanData IT Gruppe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.