So, 22. Juli 2018

Israel soll zahlen

14.05.2009 07:54

UN verlangt Entschädigung für Zerstörungen

Ein Untersuchungsausschuss der Vereinten Nationen hat dem Sicherheitsrat einen Bericht über die israelische Kriegführung im Gazastreifen vorgelegt. Der Bericht beschreibt die Angriffe auf UN-Einrichtungen und empfiehlt, dass die Vereinten Nationen von Israel Schadensersatz verlangen sollten.

Bei den Beratungen hinter verschlossenen Türen legte Libyen den Entwurf einer Resolution vor, die das israelische Vorgehen im Gazastreifen und den Einsatz von weißem Phosphor in Nebelgranaten verurteilt. Während der dreiwöchigen Offensive wurden mindestens 1.100 Palästinenser getötet. Auslöser waren fortgesetzte Raketenangriffe palästinensischer Extremisten auf Israel. Die Militäraktion ging am 17. Jänner mit einem Waffenstillstand zu Ende.

Angriffe auf UN-Einrichtungen untersucht
Die von UN-Generalsekretär Ban Ki-moon in Auftrag gegebene Untersuchung konzentrierte sich auf neun Angriffe auf UN-Schulen und die Vertretung der Organisation in Gaza. In sieben dieser Fälle wurde Israel für die Angriffe verantwortlich gemacht. Der israelische Staatspräsident Shimon Peres hat die Untersuchung in der vergangenen Woche als empörend verurteilt.

Im Anschluss an des Treffen des Sicherheitsrats verlas der russische UN-Botschafter Witali Tschurkin in seiner Eigenschaft als amtierender Ratspräsident eine Erklärung, wonach sich die Mitglieder nicht auf eine gemeinsame Haltung verständigen konnten. Der Sicherheitsrat brachte aber Besorgnis über die Ergebnisse des Berichts zum Ausdruck.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.