20.01.2004 14:21 |

Satte 45 Prozent

Euro macht Essen und Trinken teurer

Der Euro ist doch ein echter "Teuro"! Was Österreichs Politiker seit zwei Jahren nicht wahrhaben wollen, hat jetzt eine 78-jährige Gailtaler "Krone"-Leserin beinhart ausgerechnet. Das Schockergebnis: Ihre immer gleichen Lebensmitteleinkäufe wurden seit der Euro-Einführung um rund 45 Prozent teurer.
Seit Jahrzehnten führt die Mindestrentnerinein Haushaltsbuch. Seitdem kauft sie fast immer die gleichen Artikelein. Alle Ausgaben schreibt die Hausfrau auf den Cent genau indem Abrechnungsbüchlein auf: "So kann ich alle Produktpreiseüber Jahre hinweg vergleichen."
 
Essen um satte 45 Prozent teurer
Und die Pensionistin rechnet vor: "Vor der Euro-Umstellung2002 brauchte ich umgerechnet rund 2602,57 Euro pro Jahr fürLebensmittel. Heute muss ich bereits 3794,87 Euro zahlen", sagtAnna Schupp. Und das sind satte 45 Prozent mehr! Einige "Teuro"-
 
Beispiele aus dem Haushaltsbuch:
* Ein Kilo Brot kostete früher 2,03Euro, jetzt 2,25 Euro ( 10 Prozent).
* 100 Gramm Gouda-Käse lagen bei 0,72Euro, jetzt 1,19 Euro ( 65 Prozent).
* Ein Kilo Putenschnitzel kostete 7,19 Euro,mittlerweile bereits 11,49 Euro. (59 Prozent).
* Ein Liter Apfelsaft lag bei 1,08 Euro,jetzt 1,35 Euro (25 Prozent teurer).
* Eine Tafel Milchschokolade kostete rund0,57 Euro, mittlerweile aber 0,79 Euro ( 38 Prozent).
* Eine Semmel kostete immer 0,13 Euro, jetzt0,27 Euro ( 107 Prozent).
 
Im Preis gleichgeblieben oder nur wenig teurergeworden sind Butter, Mehl und Eier.
 
Von Hannes Wallner
Freitag, 25. Juni 2021
Wetter Symbol