21.12.2008 17:28 |

Schwer verletzt

Leitschiene bohrt sich bei Unfall durchs Auto

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich Sonntagmittag im Bezirk Feldkirchen ereignet. Ein 48 Jahre alter Mann war mit seinem Auto aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und gegen die Leitschiene geprallt, welche sich in Folge durch das Fahrzeug bohrte. Die Ehefrau des Lenkers wurde dadurch schwer verletzt, die Tochter kam mit Verletzungen unbestimmten Grades davon. Ein ebenfalls mitgefahrener Student blieb unverletzt. Am Pkw entstand ein hoher Sachschaden.

Der Unfall ereignete sich gegen 13 Uhr auf der Ossiacher Bundesstraße in Glan. Der 48-jährige Baupolier aus Liebenfels kam mit seinem Pkw plötzlich rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Leitschiene. Die riss durch die Wucht des Aufpralls ab und etwa 20 Meter Leitschiene bohrten sich durch das Fahrzeug. Die 46-jährige Ehefrau des Poliers wurde dabei am Fuß schwer verletzt. Sie war eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Auto geborgen werden. Nach einer Erstversorgung durch den Notarzt wurde sie vom Rettungshubschrauber des ÖAMTC in das Unfallkrankenhaus Klagenfurt gebracht.

Mit Verletzungen ins Spital
Der Baupolier hatte nach dem Unfall versucht, seine Frau aus dem Pkw zu bergen. Dabei erlitt er Verbrennungen an den Händen. Die Rettung brachte ihn sowie seine 16-jährige Tochter – sie war auf der Rückbank im Auto mitgefahren – mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Spital. Ein 19-jähriger Student aus Maria Saal, er saß im Pkw hinten links, blieb unverletzt. Am Fahrzeug entstand schwerer Sachschaden.

Symbolfoto

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 04. Dezember 2020
Wetter Symbol