Mo, 20. August 2018

Völlig rettungslos

31.10.2008 13:04

Wiener Rettungs-Notruf war für 23 Minuten "tot"

Schock für Hilfesuchende in Wien: Der Notruf der Wiener Rettung ist am Freitagvormittag für 23 Minuten ausgefallen. Unter "144" war niemand erreichbar, Anrufer hörten lediglich den Dreiton einer gewöhnlichen Telefonstörung, teilte die Rettung in einer Aussendung mit. Ein EDV-Problem hatte die Leitung demnach kurzfristig lahmgelegt. Sechs Personen wählten daraufhin die Notrufnummern von Polizei und Feuerwehr, diese leiteten die Akutfälle an die Rettung weiter.

Das "Lustige" sei, das man so einen Vorfall erst mitbekomme, wenn Polizei und Feuerwehr Alarm schlagen, dass die Leitung nicht funktioniere, so der Wiener Rettungs-Chefarzt Alfred Kaff. Sofort nach der Entdeckung des Problems sei der Notbetrieb gestartet worden, der noch gegen Mittag lief. Man habe ein Software-Problem, an dem nach wie vor gearbeitet werde. „Von außen“ war die "144" ab 10.15 Uhr wieder normal erreichbar.

"Zwischenfälle nicht ungewöhnlich"
Grund seien Umbauarbeiten für die Errichtung eines neuen Journal-Dienstes. Dabei seien solche Zwischenfälle nicht ungewöhnlich, so Kaff. "Wir sind darauf trainiert sofort auf Handbetrieb umzuschalten." Vor eineinhalb Wochen habe es schon einmal einen Ausfall der Leitung "144" gegeben, dieser sei von außen nur nicht bemerkt worden. Gefährlich wäre ein Absturz des gesamten Systems, bei dem eine Koordinierung der Rettungsfahrer nicht mehr möglich sei.

Das Wählen der Notrufnummern von Polizei und Feuerwehr ist bei einem Ausfall der "144" laut Kaff übrigens genau das richtige Verhalten. Die Vorfälle werden dann wie am Freitag an die Rettung weitergeleitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.