Sa, 18. August 2018

Rom lahm gelegt

25.10.2008 19:11

Hunderttausende bei Anti-Berlusconi-Demo

Eine große Demonstration der oppositionellen Mitte-links-Allianz gegen die Regierung Berlusconi hat am Samstag Rom lahm gelegt. Hunderttausende Menschen beteiligten sich laut den Organisatoren an der Protestkundgebung, zu der die Demokratische Partei (PD, Italiens stärkste Oppositionspartei) aufgerufen hat. Es handelt sich um die erste Großkundgebung der Opposition gegen die Mitte-rechts-Regierung um den Ministerpräsidenten und TV-Zaren Silvio Berlusconi seit dessen Wahlerfolg bei den Parlamentswahlen im April.

Massen von Menschen strömten in verschiedenen Demonstrantenzügen auf den Circus Maximus zu, der einst der größte Schauplatz der römischen Wagenrennen und Gladiatorenkämpfe im alten Rom war. Hier hielt Oppositionschef Walter Veltroni seine Ansprache vor jubelnder Demonstranten, die Plakate mit Slogans gegen die Regierung schwenkten. "Die Beteiligung hat unsere rosigsten Erwartungen übertroffen. Das ist eine demokratische und friedliche Demonstration gegen eine Regierung, die nicht die Probleme des Landes löst", betonte Veltroni.

Schlechte Finanzpolitik der Regierung
Der Oppositionschef hob die schwierige Situation für Familien in Italien und die schlechte Finanzpolitik der Regierung hervor. "Die Gehälter sinken, die Steuern nicht", lautete ein Slogan der Demonstration. Der Demonstration schlossen auch Tausende von Schülern und Studenten an, die zurzeit in ganz Italien gegen die Schulreform des Kabinetts protestieren, die beträchtliche Einsparungen im Schulsystem und im Universitätsbereich vorsieht.

Berlusconi kritisierte die Protestkundgebung der Opposition. "Es muss noch eine neue Generation kommen, damit wir in Italien eine demokratische Linke haben können", sagte Berlusconi. In einer Krisenphase hätte die Opposition mit der Regierung Verantwortungsbewusstsein beweisen sollen und mit der Regierung bei der Lösung der Probleme des Landes mitwirken sollen, statt Großkundgebungen zu veranstalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Seien Sie live dabei!
Ganz Linz feiert mit der „Krone“
Oberösterreich
Justins vorne
Diese Stars sollen gut bestückt sein
Stars & Society
Nebenhöhlenentzündung
Verstopfte Nase auch im Sommer
Gesund & Fit
Vergessen und teuer
Wirklich wahr: Bund betreibt Skiverleih
Österreich
Auch Cobra im Einsatz
Kneissl-Hochzeit: Ausnahmezustand in Weinbergen
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.