Do, 21. Juni 2018

Verkehrschaos

09.10.2008 16:33

In sechs Wochen soll Stauwahnsinn vorbei sein

Egal, ob Norden, Süden, Westen oder Osten - Autofahrer kommen in der Stau-Hölle Linz voll auf ihre Kosten. Denn die Straßen verkommen wegen der Masse an Baustellen zu Schleichwegen. "Aber das ist in sechs Wochen, also bis Ende November, vorbei", verspricht Planungsstadtrat Klaus Luger, dass die Hölle etwas weniger heiß wird.

"Westring, Regio-Liner, Straßenbahn aufs Harter Plateau und der viergleisige Ausbau der ÖBB bei Pichling - all das soll die Pendler-Probleme lindern", sagt Luger. Der Haken daran: Das sind alles Zukunftsprojekte. Doch die Nerven der Autofahrer werden jetzt täglich bis zum Zerreißen gespannt. Wegen der zahllosen Baustellen wie etwa in der Mozartstraße. Kurios ist aber, dass etwa in der Industriezeile weniger Verkehr ist als vor Baubeginn.

"Viele weichen über Alternativrouten aus", wissen Experten. Doch mit dem Ausweichverkehr solls bald vorbei sein. Bis Ende November werden die Baustellen in der Industriezeile, Theatergasse und Promenade - wo die Tiefgarage am 4. Dezember öffnet - fertig. Was die üblichen Staustellen wie in der Rudolfstraße nicht entschärft. Wobei dort keine Lösung in Sicht ist. Luger: "Ich bin dagegen, dass ein Halte- und Parkverbot zugunsten einer zweiten Fahrspur erlassen wird, weil man nur den Stau in die Stadt selbst verlegt."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.