Mi, 26. September 2018

Eingeklemmt

08.10.2008 17:28

Wieder ein Toter auf der B310

Bundesheersoldaten haben Erste Hilfe geleistet, als am Unterweitersdorfer Berg auf der B 310 am Mittwoch gegen 13 Uhr ein Lenker (61) aus Neumarkt im Mühlkreis spektakulär verunglückte. Er war mit dem Pkw rechts abgekommen, dann hatte sich das Auto überschlagen und war am Dach 30 Meter über die Fahrbahn geschlittert.

Doch jede Hilfe kam zu spät. Der Mühlviertler verstarb trotz Reanimation. Der Unfall passierte beim Beginn des Lkw-Überholverbots in Richtung Freistadt: Alfred Z. (61) kam laut Augenzeugen ohne Fremdeinwirkung mit seinem Toyota rechts ab. Nach 80 Metern Fahrt am Bankett krachte der Wagen gegen einen Felsen, überschlug sich und schlitterte am Dach 30 Meter weit über die Fahrbahn. Ein Bundesheertransporter konnte noch ausweichen.

Alfred Z. wurde in dem Wrack eingeklemmt, Soldaten bargen ihn mit Sanitätern, doch er war nicht mehr zu retten. Erst am 2.  September war an derselben Stelle ein Lenker verunglückt. Er überlebte, schwebte jedoch zeitweise in Lebensgefahr. Die Bundesstraße B310 ist eine der bekanntesten Raserstrecken in Oberösterreich und hat bereits mehrere Menschenleben gefordert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.