Fr, 22. Juni 2018

Intelligente Autos

20.10.2003 10:59

Geschwindigkeitskontrolle über GPS

Die französischen Straßenverkehrsbehörden gaben den Startschuss für ein Projekt, bei dem das Gaspedal nur noch bis zum jeweils geltenden Tempolimit getreten weden kann. Damit wird Rasen unmöglich. Auch das versehentliche Übersehen von Tempolimits hat ein Ende.
Welche Höchstgeschwindigkeit zulässigist, wird den ersten "intelligenten" Autos über GPS-Navigationssatellitenmitgeteilt.
 
Nach ersten Probeläufen sollen im kommendenJahr hundert Freiwillige je acht Wochen lang mit der automatischeTempobremse über die Straßen rollen. Ihre Testwagenwerden mit einem "Lavia" getauften Geschwindigkeitsbegrenzer ausgestattet.Das System ist ein Zusatz zu den bereits in zahlreichen Neuwageneingebauten Geräten, bei denen Fahrer dem Bordcomputer dasTempolimit selbst vorgeben können. Während diese Systemebei Überschreitung der eingestellten Geschwindigkeit lediglichpiepsen, drosselt "Lavia" das Gas aktiv.
 
In Frankreich gibt es bislang deutlich mehr Verkehrsunfälleund mehr Verkehrstote als in vergleichbaren EU-Ländern. DiePariser Regierung versucht die Unfallzahlen unter anderem mitverschärften Kontrollen und drastisch erhöhten Strafenfür Schnellfahren zu begrenzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.