Mi, 22. August 2018

Täter ausgeforscht

30.09.2008 17:27

Mord vor Linzer Disco geklärt

Nach dem Mord im Stiegenhaus einer Linzer Disco am Sonntag in der Früh sind nun fünf mutmaßliche Täter ausgeforscht worden. Die jungen Männer im Alter von 17 bis 21 Jahren stehen im Verdacht, ohne erkennbares Motiv einen 21-jährigen Bosnier durch Faustschläge und Fußtritte tödlich verletzt zu haben. Die Verdächtigen hatten bereits öfters Lokalbesucher provoziert.

Der tödliche Angriff auf den 21-Jährigen sei ohne Motiv erfolgt, die Verdächtigen hätten das Opfer auch nicht gekannt, berichtete Sicherheitsdirektor Alois Lißl am Dienstag.

Im Stiegenhaus angepöbelt
Gegen 4.15 Uhr war es am Sonntag im Stiegenhaus der Disco zu der Attacke auf den Bosnier gekommen. Die Täter sollen ihn gefragt haben, wer er ist. Darauf antwortete der Mann: "Das geht euch nichts an." Seine Freundin, die vor dem Gebäude auf ihn wartete, hörte ihn noch schreien: "Lasst mich in Ruhe!" Als die Begleiter des 21-Jährigen zu Hilfe eilten, lag dieser bereits leblos am Boden. Trotz Wiederbelebungsversuchen durch den Notarzt starb er noch am Tatort.

Faustschläge und Fußtritte
Die Obduktion der Leiche ergab, dass der Bosnier an einem durch ein Hirnödem ausgelöstes Organversagen starb. Verantwortlich für die Hirnschwellung waren offensichtlich Faustschläge, aber auch Fußtritte bzw. der Sturz zu Boden.

In dem Lokal waren vor sechs Jahren bei der Explosion einer Handgranate, die mit Stahlkugeln gefüllt war, fast 30 Personen verletzt worden. Der Täter wurde nie gefasst.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Die „Krone“ vor Ort
Gruselig! Nur Polizei bei Salzburgs Geister-Hit
Fußball International
Das Vertrauen lebt
Deutschland macht mit Löw und Bierhoff weiter
Fußball International
Champions-League-Quali
0:0! Nun wartet auf Red Bull Salzburg ein Endspiel
Fußball National
Anklage fallengelassen
Hillsborough-Katastrophe: Polizist entlastet!
Fußball International
Kein Platz in Madrid
Real-Youngster Ödegaard geht zu Vitesse Arnheim!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.