Di, 21. August 2018

Racheakt

29.09.2008 13:51

Sniper erschießt Häftling in Gefängnishof

Kurz vor seiner Vernehmung zu einem Mordfall ist ein Häftling in Frankreich beim Hofgang von einem Scharfschützen erschossen worden. Der Angreifer gab von einem Hügel oberhalb des Gefängnisses insgesamt fünf Schüsse ab. Als Hintergrund wird eine Abrechnung im kriminellen Milieu vermutet. Nach dem Vorfall brach in der Strafanstalt eine Meuterei aus.

Der mutmaßliche Täter wurde kurz nach den Schüssen nahe der Haftanstalt von Varces bei Grenoble gefasst. Der Lauf seines mit einem Zielfernrohr ausgerüsteten Präzisionsgewehrs war noch heiß, erklärte Frankreichs Justizministerin Rachida Dati.

Vor Vernehmung liqidiert
Der getötete Häftling hatte Verbindungen zum organisierten Verbrechen und sollte zu einem Mordfall vernommen werden. Ein weiterer Insasse wurde bei dem Vorfall verletzt. Der festgenommene Schütze bestritt jede Verbindung zu den Todesschüssen. Laut Dati wollte er mit einem Motorrad mit gefälschten Nummernschildern fliehen. Er wurde festgenommen.

Nach dem Vorfall brach unter den Gefangenen eine Meuterei aus. Häftlinge warfen Brandsätze, in einer Werkstatt loderten Flammen. Rund 100 Polizisten und Feuerwehrleute wurden entsandt, erst nach mehreren Stunden konnten sie die Lage unter Kontrolle bringen.

Gefängnisse heillos überfüllt
Wie die meisten Gefängnisse in Frankreich ist auch die Justizvollzugsanstalt von Varces stark überfüllt: Derzeit teilen sich 300 Häftlinge die 200 Haftplätze. Personalvertreter prangerten die unzureichenden Sicherheitsvorkehrungen an, Justizministerin Dati sagte eine Reihe von Verbesserungen zu. Unter anderem sollen außerhalb der Gefängnismauern Überwachungskameras angebracht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.