Fr, 17. August 2018

"Kollateralschaden"

19.09.2008 17:09

Irak: Frauen und Kinder bei US-Luftangriff getötet

Acht Mitglieder einer Familie, darunter drei Frauen und zwei Kinder, sind nach Angaben der Polizei bei einem Luftangriff der US-Armee im Irak am Freitag getötet worden. Das Haus der Familie Taama in Al-Dur bei Tikrit sei im Morgengrauen mit mehreren Militärhubschraubern angegriffen und vollständig zerstört worden. Laut dem Vize-Gouverneur der Provinz Salaheddin habe die US-Armee das Gebäude ohne jegliche Vorwarnung unter Beschuss genommen.

Die US-Armee stellte den Angriff dagegen völlig anders dar. Nach Angaben eines Militärsprechers in Bagdad versteckte sich in dem Haus ein mutmaßlicher Al-Kaida-Terrorist. Fast eine Stunde lang hätten die Soldaten die Menschen in dem Haus gewarnt und aufgefordert, das Gebäude zu verlassen. Erst dann habe die Luftwaffe angegriffen.

Außer dem Al-Kaida-Terroristen, der laut US-Armee im Verdacht stand, an zahlreichen Sprengstoffanschlägen beteiligt gewesen zu sein, starben nach Militärangaben noch drei weitere "Terrorverdächtige" und drei Frauen. Ein verletztes Kind sei von den Soldaten aus den Trümmern gerettet worden.

Extremisten liquidierten Ehepaar
In der weiter nördlich gelegenen Stadt Mossul töteten Extremisten in der Nacht auf Freitag laut Aswat al-Irak ein Ehepaar. Den Angaben zufolge stürmten die bewaffneten Männer das Haus des Paares und erschossen die beiden. Vier weitere Familienmitglieder, darunter ein kleines Mädchen, erlitten Verletzungen.

In der Ortschaft Tus Khormato erschossen Unbekannte eine Frau vor ihrem Haus. In Bagdads südlichem Vorort Safraniya zündeten Unbekannte nach Angaben von Augenzeugen Freitag früh einen Sprengsatz vor dem Gebäude einer schiitischen Organisation, die zur Regierungspartei Oberster Islamischer Rat im Irak (SIIC) gehört. Es entstand Sachschaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Runde der letzten 32
Champions League: Hammerlos für St. Pöltens Damen
Fußball National
Seien Sie live dabei!
Ganz Linz feiert mit der „Krone“
Oberösterreich
„Trauriges Lächeln“
Kiew ätzt über Putin-Besuch bei Kneissl-Hochzeit
Österreich
Abschied nach Saison
Alonso: Darum kehrt er der Formel 1 den Rücken
Video Sport
„Darf sich ausruhen“
Lionel Messi lässt Argentiniens Testspiele aus
Fußball International
Nach Lieferproblemen
2. WM-Stern: Neues Frankreich-Trikot endlich da!
Video Fußball
Hochzeit als Politikum
Putin sagte Kneissl schon am 19. Juli zu!
Österreich
Brücken-Drama
I: Innenminister fordert Absage von Serie-A-Start
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.