14.08.2008 11:51 |

Erpresser-Virus

Virus kidnappt Daten und fordert Lösegeld

Vor einem besonders unangenehmen Computervirus warnen derzeit die Sicherheitsspezialisten von Kaspersky Lab: "Gpcode", so der Name des Schädlings, kapert Daten, verschlüsselt diese und fordert anschließend Lösegeld. Die Chancen, befallene Daten retten zu können, sind gering.

Bereits in der Vergangenheit hatte "Gpcode" für Aufregung gesorgt, der damals verwendete 1024-Bit-RSA-Schlüssel zur Verschlüsselung der gekidnappten Daten konnte von Virenspezialisten jedoch bald geknackt werden.

Nun scheinen die Virenautoren allerdings dazugelernt zu haben: Die neue Fassung soll den als unknackbar geltenden AES-Algorithmus verwenden - zumindest behaupten dies die Programmierer in einer Textdatei, die der Virus auf infizierten PCs hinterlässt.

Laut Kaspersky analysiere man derzeit die Verschlüsselungsfunktionen, um eine mögliche Schwachstelle ausfindig zu machen. Betroffenen rät man, auf die Forderung nach Zahlung eines Lösegeldes in Höhe von zehn US-Dollar nicht einzugehen. Zunächst solle man die im Juni erarbeiteten Wiederherstellungsmöglichkeiten testen (siehe Infobox).

Ob der eigene Rechner infiziert ist, lässt sich übrigens leicht erkennen: Ein roter Totenschädel auf dem Desktophintergrund weist auf den Befall hin. Betroffen von der Verschlüsselung sind überwiegend Word- und PDF-Dokumente, aber auch verschiedenste Bildformate.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 25. Oktober 2021
Wetter Symbol