Mo, 18. Juni 2018

"Zwei-Euro-Trick"

25.06.2008 14:55

Zwei mutmaßliche Trickdiebe aufgeschnappt

Die Wolfsberger Polizei hat am Montag zwei mußmaßliche rumänische Trickdiebe gefasst. Wie berichtet, hatten bisher unbekannte Täter mit dem "Zwei-Euro-Trick" in Wolfsberg, Völkermarkt, Klagenfurt und Feldkirchen Diebstähle verübt. Sie hatten (vorwiegend ältere) Passanten gebeten, eine Zwei-Euro-Münze zu wechseln - anschließend stellten die Passanten fest, dass sie bestohlen wurden. Die Beschuldigten bleiben auf freiem Fuß...

Die beiden Gefassten, eine 28-jährige Arbeitslose und ein 24-jähriger Taxifahrer, werden beschuldigt, am Freitag zwei Diebstähle verübt zu haben. In Klagenfurt sollen sie einer Hausfrau 200 Euro gestohlen haben. In Völkermarkt wurden einem Pensionisten 270 Euro aus der Geldtasche entnommen.

"So fesch war sie nicht"
Die beiden Rumänen sind bereits anhand der Lichtbilder von den Geschädigten in Klagenfurt und Völkermarkt erkannt worden, heißt es seitens der Polizei. Ein Wolfsberger (83), ebenfalls Opfer, war sich nicht mehr sicher: "Die Frau, die mich bestohlen hat, war nicht so fesch..."

Beschuldigte nicht geständig
Die Beschuldigten zeigen sich nicht geständig, kommen jedoch für weitere Diebstähle in Österreich in Frage. Sie durften nach der Anhaltung weiterfahren. Sie werden auf freiem Fuße angezeigt.


Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.