So, 23. September 2018

Stall vernichtet

24.06.2008 10:58

500.000 Euro Schaden bei Brand auf Bauernhof

Ein Brand in Lind (Bezirk Völkermarkt) hat Montagnachmittag ein bäuerliches Wirtschaftsgebäude komplett vernichtet. Laut Polizei war das Feuer ausgebrochen, als der Landwirt mit einem Gebläse Heu in den Tennenraum beförderte. Seine Löschversuche blieben erfolglos, das Gebäude wurde völlig zerstört. Das Feuer vernichtete auch Maschinen und Geräte, durch die Hitzestrahlung entstand zudem ein erheblicher Schaden am Wohnhaus. Das Vieh hingegen konnte rechtzeitig von der Feuerwehr in Sicherheit gebracht werden. Der Gesamtschaden beträgt geschätzte 500.000 Euro.

Das Feuer im Wirtschaftsgebäude brach gegen 14.15 Uhr aus. Ein 43-jähriger Landwirt war gerade dabei mit einem Gebläse Heu vom Erdgeschoß in den Tennenraum zu blasen. Plötzlich hörte er Geräusche und sah, dass einige Heubüschel zu brennen begonnen hatten. Er versuchte das Feuer mittels Zertreten zu löschen, was ihm auch gelang. Als er aber im Tennenraum Nachschau hielt, bemerkte er, dass durch das Gebläse das  Feuer bis in den Heustock verteilt worden war.

Zu diesem Zeitpunkt war es bereits zu spät. Das Feuer griff auf das gesamte Wirtschaftsgebäude über. Der Bauer konnte den Brand nicht mehr selbst löschen und verständigte die Feuerwehr, die den Brand schnell im Griff hatte.  Mit Atemschutzgeräten brachten sie auch alle 28 Rinder wohlauf ins Freie.

Sämtliche Maschinen und Geräte wurden ein Raub der Flammen. Durch die Hitzestrahlung entstand auch ein erheblicher Schaden am Wohnhaus. Der Gesamtschaden beträgt geschätzte 500.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.