03.09.2004 14:31 |

Die Wüste lebt!

"Burning Man" lockt Freaks ins Niemandsland

Es ist wie Woodstock für die heutigen Freaks - das "Burning Man Festival". Jahr für Jahr pilgern im Spätsommer Zehntausende Ausgeflippte in die Wüste Nevadas, wenn es wieder heißt: Sex, Drugs und Flammenwerfer! Die wüste Party ist seit Ende August im Gange und dauert noch bis 6. September.
Geboren wurde das außergewöhnlicheFest, als Larry Harvey 1986 gewaltigen Liebeskummer hatte. Umdavon freizukommen, baute er am Strand von San Fransico eine 2,40Meter hohe Holzfigur, die er im Kreis von ein paar Freunden inBrand setzte. Das war der Beginn des "Burning Man".
 
Die Wüste lebt
Im Laufe der Jahre wuchs die Anhängerschar.Bald war am Strand kein Platz mehr für die vielen Hippiesund Freaks, und das Festival zog in die Wüste Nevadas um.Zehntausende Menschen pilgern nun jedes Jahr zu der mehrtägigenVeranstaltung. Sie feiern und tanzen - und am Ende verbrennensie möglichst große Kunstobjekte. Darunter natürlichauch den "Burning Man", die Symbolfigur des Festivals, die heuerstolze 24 Meter hoch war, bevor er sich in einen Haufen Ascheverwandelte.
 
Wir haben für dich die Bilder aus den letztenJahren - von tanzenden und verbrennenden Freaks. Klick' dich durch!
Sonntag, 12. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.