Sa, 25. November 2017

Support eingestellt

12.04.2017 08:43

Darum sollten Sie Windows Vista nicht mehr nutzen

Mit einem letzten Sicherheits-Update hat Microsoft die Unterstützung für sein betagtes Betriebssystem Windows Vista eingestellt. Das deutsche Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik BSI warnt daher davor, das System weiter zu nutzen.

Denn künftig gebe es keine Updates mehr, selbst wenn Sicherheitslücken entdeckt werden sollten. Die weitere Nutzung berge deshalb "hohe Risiken für die IT-Sicherheit", warnte das BSI und rät, "möglichst schnell auf ein anderes aktuelles Betriebssystem umzusteigen".

Das fast zehn Jahre alte Betriebssystem dürfte - anders als sein Vorgänger XP - nur noch auf wenigen Rechnern zu finden sein. Vom Start weg hatte es Probleme gegeben, und die Popularität bei den Nutzern blieb gering.

Laut StatCounter lief es im März noch auf rund ein Prozent aller Desktop-Rechner weltweit, selbst das ältere Windows XP kam noch auf rund 5,5 Prozent. Das aktuelle Windows 10 war auf 34,25 Prozent der Rechner installiert, in Österreich waren es gar 47,5 Prozent.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden