Di, 17. Oktober 2017

Schnell beim Zapfen

05.03.2015 14:17

Magna Mila Plus: Hybridsportler aus Österreich

Traditionell stellt der Zulieferer Magna auf dem Genfer Salon eine Leichtbau-Studie vor. Diesmal gibt es einen schnittigen Sportwagen mit Steckdosen-Anschluss.

Das Konzeptfahrzeug Mila Plus setzt auf Aluminium-Bauweise zur Gewichtsreduzierung und soll samt Batterien lediglich 1.520 Kilogramm auf die Waage bringen. Den Antrieb übernimmt ein Plug-in-Hybridsystem aus Dreizylinder-Benziner und zwei Elektromotoren. Eines der Strom-Triebwerke sitzt an der Vorderachse, das andere wirkt auf die Hinterräder, wodurch ein rein elektrischer Allradantrieb entsteht. Alle drei Motoren zusammen stellen eine Leistung von 272 PS und ein Drehmoment von 580 Nm zur Verfügung. So gerüstet sprintet der Zweisitzer in 4,9 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Die rein elektrische Reichweite gibt der Zulieferer mit 75 Kilometer an.

Das Konzeptfahrzeug soll die Kompetenz des österreichischen Unternehmens in unterschiedlichen Bereichen des Automobilbaus zeigen, vor allem beim Leichtbau und bei der Antriebstechnik. Eine Chance auf eine direkte Serienumsetzung gibt es nicht. Bereits in den vergangenen Jahren hatte Magna in Genf Studien aus der Mila-Serie gezeigt, unter anderem das Erdgas-Coupé Mila Aerolight oder den Öko-Geländewagen Mila Alpin.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).